Schulweltladen eröffnet

Seit Juni 2017 gibt es an unserer Schule einen sogenannten "fair trade point". Das ist ein mobiler Verkaufstand auf Rädern, den wir als Dauerleihgabe vom Weltladen in Dettingen erhalten haben.

In Kooperation mit dem Weltladen können an der Gebhardschule fair gehandelte Produkte wie Schokolade, Fruchtriegel, Fruchtgummi, Snacks und kleine Präsente gekauft werden. Auf diese Weise können wir mitwirken an einer gerechteren Welt und durch unser Handeln benachteiligte Menschen unterstützen. Sie können dann ihre Lebenssituation verbessern und ihre Kinder können zur Schule gehen.

Lernende der Stufe 7 haben sich im vergangenen Schuljahr intensiv im Rahmen des Religionsunterrichtes mit dem Fairen Handel befasst und nun ein großes Expertenwissen. Sie betreuen den Verkaufstand und verkaufen jede Woche fair gehandelte Produkte. Seit kurzem werden sie von interessierten Lernenden aus anderen Stufen und der SMV unterstützt.

Wir freuen uns sehr, dass die Lernenden der Stufe 6 sich wieder im Religionsunterricht mit dem Fairen Handel beschäftigen und so hoffentlich weitere Lernende für den Einsatz motiviert werden.

Unser "fair trade point" ist jeden Donnerstag in der Mittagspause von 13.25 Uhr bis 13.50 Uhr geöffnet.

Pressebericht über die Eröffnung des "fair trade points"

Schüler üben sich an der Gebhardsschule im fairen Handel

04.07.2017 (SÜDKURIER)
An der Gebhardschule gibt es in Zusammenarbeit mit dem Weltladen Dettingen eine Fair-Trade-Verkaufsstelle. Dort lernen die Sechstklässler globale Zusammenhänge kennen.